Sie sind hier: Lexikon  
 LEXIKON
Suchregister

AMITRIPTYLIN
 

Wirkstoff: Amitriptylin

Markenname/n: Saroten

Wirkstoffklasse: trizyklisches Antidepressivum

Angestrebte Wirkungen: stimmungsaufhellend, schlafanstoßend, auch zur Behandlung von chronischen Schmerzen.

Bedeutsamste unerwünschte Wirkung/en: Umschlag der Stimmung in die manische Richtung. Sehstörungen, Mundtrockenheit, Verstopfung besonders zu Beginn der Behandlung (sogenannte anticholinerge Nebenwirkungen). Tagesmüdigkeit. Gewichtszunahme

Sexualität, Fruchtbarkeit, Verhütung: keine pharmakologischen Auswirkungen.

Schwangerschaft, Stillzeit: Die Anwendung gilt nach jahrzehntelanger Erfahrung als sicher. Auf eventuelle Entzugserscheinungen beim Neugeborenen achten!

Übliche Dosierung: 50 bis 300 mg täglich.

Wechselwirkungen: mit einigen SSRI, Blutdrucksenkern und Blutverdünnungsmitteln. Apotheker fragen! Nie mit einem MAO-Hemmer kombinieren!

Regelmäßig überwachen: Gewicht, Blutbild, Leber- und Nierenwerte, EKG.

Abhängigkeitsrisiko: nein.

Absetzen: Keine speziellen Absetzprobleme bekannt. Sicherheitshalber schrittweise!

Wichtig: gehört weiterhin zu den Mitteln der ersten Wahl bei akuten schweren Depressionen.




Druckversion dieser Seite